Lesung und Gespräch mit Gretchen Dutschke-Klotz in der Bessunger Knabenschule

Unter den Neuerscheinungen zu 1968 wird diese Bilanz eines gesellschaftlichen Aufbruchs gleichzeitig eine der persönlichsten und eine der kritischsten sein. Persönlich, weil nicht nur die Sicht der Autorin, sondern auch ihre von heutiger Warte aus bisweilen bizarren Erlebnisse zum Tragen kommen. Kritisch, weil sie, obwohl so mitten im Geschehen, immer die zwar sympathisierende, aber eben auch distanzgeprägte Sicht auf eine dann doch "fremde" Gesellschaft behält.

"1968 - Worauf wir stolz sein dürfen" heißt das Buch, das Frau Dutschke-Klotz präsentieren wird. "Die Zeit hat uns geprägt, und wir haben die Zeit geprägt." Das schreibt Gretchen Dutschke, die Witwe von Rudi Dutschke, im Epilog ihres neuen Buches. Und sie fährt fort: "Darauf können wir und all die Millionen Menschen in Deutschland, die etwas von dem damals Erreichten verstanden haben und ihr Leben frei, bewusst, auch kritisch gestalten, (...) stolz sein; stolz auf dieses Land - Deutschland."
Kritik kommt immer von den Leuten, die alles, was mit der 68er-Bewegung zu tun hat, niedermachen möchten. Ich sage: Das ist falsch! Wir sollten stolz sein, es ist sehr viel erreicht worden und es ist sehr gut für Deutschland gewesen.
Zwei Dinge waren dabei besonders wichtig: dass dieser blinde Gehorsam abgeschafft und, vielleicht noch wichtiger, dass Deutschland demokratisiert wurde. Das steckte vorher nicht in den Menschen drin. Die 68er-Bewegung hat Demokratie lebendig gemacht.
Für die Emanzipation der Frauen,, war die Zeit ebenfalls prägend. Vorher war es ganz normal, dass Frauen zu Hause blieben, dass sie sich um den Haushalt und um die Kinder kümmern sollten. Es ist dann ins Bewusstsein gerückt, dass der Haushalt zwischen Mann und Frau aufgeteilt werden soll, aber dass die Frauen auch ein Recht darauf haben, sich außerhalb des Hauses zu verwirklichen.

Über alle diese Facetten wird Frau Dutschke-Klotz mit Frau Anne Baier, hr-iNFO Politik-Redakteurin an diesem Abend sprechen.

Wir freuen uns auf Frau Dutschke-Klotz und die Kooperation dieser Veranstaltung mit der Bessunger Knabenschule, der Luise-Büchner Gesellschaft e.V. und die Medienpartnerschaft mit hr-iNFO.

Nähere Informationen dazu in Kürze über https://www.bessunger-buchladen.de/veranstaltungen und https://www.knabenschule.de/index.php.

22.10.2018 - 20:00 bis 22:30
Bessunger Knabenschule, Ludwighöhstr. 42, 64285 Darmstadt
10,- € für die Lesung mit Moderation, 8,- € ermäßigt
Dutschke, Gretchen
Kursbuch Kulturstiftung gGmbH
ISBN/EAN: 9783961960064
22,00 €