Buchtipps - Büchermarkt Deutschlandfunk

Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 16.4.2021 Verantwortung: Über diesen komplexen Begriff hat die Philosophin Ina Schmidt ein Buch veröffentlicht. Es trägt die begriffliche Tradition innerhalb der Philosophie zusammen, vor allem aber verdeutlicht es die aktuelle Relevanz von Verantwortung – innerhalb der Pandemie, in punkto gerechtere…
Buchempfehlung des Deutschlandfunks vom 12.4.2021 In seinem neuen Roman erzählt Bestsellerautor Ewald Arenz von der ersten großen Liebe eines Jugendlichen und vom Aufwachsen in einer süddeutschen Stadt in den 1980er-Jahren. Der Krieg und der Nationalsozialismus haben auch in seiner Familie Spuren hinterlassen. Ein Mann läuft am frühen…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 3.4.2021 Trennung der Eltern, die letzten Kriegstage 1945 in Bayern, ein Blick in die Zukunft, eine Auseinandersetzung mit Veränderung, ein Spiel mit Zeit und ein Spiel mit Rollen sowie eine Einschlafgeschichte mit jeder Menge Verwechslungen. Viel Reim und viel Bild – Buchvielfalt im April. Diesmal…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 1.4..2021 Kein Aprilscherz sondern eine ernstgemeint Literaturempfehlung. Wo endet eine kleine Stimmungskrise und wo beginnt die Depression? Jahrzehntelang konnte Autor und Journalist Till Raether seine Krankheit nicht klar benennen. Jetzt schreibt er über Scham und Anerkennung seiner „Halbdepression…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 24.3.2021 In seinem neuen Roman „Am siebten Tag flog ich zurück“ erzählt der Büchner-Preisträger Arnold Stadler von einer Reise zum Kilimandscharo. Sein Ich-Erzähler trifft dort auf seine alten Sehnsüchte und auf die deutsche Kolonialgeschichte. Im Jahr 2016 bekommt Stadler von der Reisebeilage einer…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 23.3.2021 Der Schweizer Autor Thomas Meyer wurde nie verprügelt, weil er Jude ist. Aber doch viele Male verspottet, beleidigt und mit den abwegigsten Behauptungen konfrontiert. Irgendwann hörte er auf zu diskutieren und begann damit, seine Erlebnisse aufzuschreiben. Entstanden ist ein Buch, gespickt mit…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 17.3.2021 Deutschland sei das Land in Europa, das „noch am ehesten den antirassistischen Kampf gewinnen könne“, schreibt Elisa Diallo in ihrem Essay. In Frankreich und in den Niederlanden zum Beispiel hat die Tochter eines Guineers den Rassismus als viel tiefer verwurzelt erlebt. Elisa Diallo wurde…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 7.3.2021 Mamaland in Nazihand. Der neue Roman von Christian Kracht mag als harmlose Schweiz-Rundfahrt zwischen Zürich und Gstaad daherkommen. Zugleich aber ist er ein Höllenritt in die Abgründe deutscher und eidgenössischer Nazivergangenheit. Eine fulminante Erinnerungsarbeit und literarische…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 5.3.2021 Die Fassade des Kapitalismus. David Schalkos „Bad Regina“ erzählt vom Ausverkauf eines illustren Kurortes: einst dem rauen Gebirge abgetrotzt, droht jetzt der Verfall. Schalko verwandelt dieses Szenario in eine rasant überdrehte Farce. Leere im Kopf. Nur ein einzelner Gedanke zieht wie…
Buchempfehlungen des Deutschlandfunks vom 25.2.2021 Können Tiere sprechen? Nein, sagt Noam Chomsky, der berühmte Linguist. Ich bin Sam, sagt Sam, der Schimpanse in T.C. Boyles neuem Roman – ein Balanceakt auf dem schmalen Grat zwischen Mensch und Tier. T.C. Boyles neuer Roman „Sprich mit mir“ ist ein Versuchsaufbau und ein Tarzanroman unter…

Seiten